Les Menuires, friendly Version !

Museum Belleville

Im Dorfzentrum in einem alten Bauernhaus gelegen führt dieses Museum 150 Jahre Geschichte des Hochtales der Savoyen vor Augen. Eine erstaunliche Geschichte, die dieses Dorf, das in einer fast vollständigen Autarkie lebte, zum Tourismus führt.

Vom Höhepunkt der agro-pastoralen Zivilisation des 19ten Jahrhunderts über die industrielle Wandlung in den Anfängen der 20er Jahren bis hin zur touristischen Revolution der 60er Jahre kann man die entscheidenden Punkte, die die ganze Geschichte durchzogen, nachvollziehen.

Das Leben im Winter

In dem ehemaligen Stall des Gebäudes entstand die Winterbehausung der Einwohner des Bellevilletales, die während den kalten Wintermonaten neben ihrem Vieh lebten. Die Viehzucht war die Hauptaktivität in der Gemeinde, bekannt für ihre weitläufigen Almen. Der Fortschritt der 20er Jahre hat das tägliche Leben der Einwohner, das von den althergekommenen Traditionen bestimmt wurde, noch nicht beeinflusst.

Das Leben während der schönen Jahreszeit

Frühling, Sommer und Herbst, die Arbeitswochen der Einwohner des Bellevilletales, in denen pflügen und säen, zur Alm aufsteigen, die Milch bearbeiten, Heu machen, ernten, die Reisigbündel schneiden... die Hauptaufgaben waren, die sehr wenig Zeit zu einer Verschnaufpause ließen. Die schöne Jahreszeit ist jedoch kurz und man musste alles was zur Winternahrung für Mensch und Tier dient einbringen.

Eine Gesellschaft der Veränderung

Nach dem 1. Weltkrieg bahnte sich durch die industrielle Revolution und den technischen Fortschritt eine Veränderung in der Gesellschaft an. Durch die Industrialisierung der umliegenden Täler, den Beginn des Tourismus in den Kurorten und die Entwicklung der Freizeitbeschäftigungen im Winter kristallisiert sich im Bellevilletal eine neue Zukunft heraus.

Die Umgestaltung zum Tourismus

Dieses neue Kapitel in der Geschichte des Bellevilletales beschreibt das Entstehen der Skistationen les Menuires in den 60er Jahren und Val Thorens im Jahre 1972. Diese beiden Projekte von großer Reichweite haben das Tal dauerhaft verändert und ihm die Perspektiven zu einem wirtschaftlichen Aufschwung eröffnet. Die Dorfstation Saint Martin, die um den Hauptort herum errichtet wurde, war der Abschluss dieses Ausbauprogrammes in den 80er Jahren.

Das Museum ist mit zwei Videoräumen ausgestattet: entdecken Sie die von den heutigen Einwohnern des Bellevilletales in Bildern festgehaltenen Traditionen von einst sowie die Geschichte über das Entstehen der Skistationen.

Place de l'église Centre village
73440 Saint-Martin-de-Belleville

Die Karte einblenden ausblenden
In Broschüre einfügen
Öffnungs Periode

Vom 13/05 bis 29/05/2019, jeden Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 8.30 Uhr bis 12 Uhr.

Vom 03/06 bis 28/06/2019, jeden Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 8.30 Uhr bis 12 Uhr.

Vom 01/07 bis 31/08/2019, jeden Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag von 9 Uhr bis 12 Uhr.

Vom 02/09 bis 13/12/2019, jeden Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 9 Uhr bis 12 Uhr.

Vom 15/12/2019 bis 17/04/2020, jeden Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Sonntag von 9 Uhr bis 12 Uhr.
Und vom 14.00 bis 18.00.

Preise


Kostenlos für Kinder unter 16 Jahren.
Gruppentarif ab 8 Personen.

3€, Preisnachlass (2 €).

Einrichtung
  • Öffentliche Toiletten
  • Parkplatz in der Nähe
Verkehr
  • Haustiere akzeptiert
  • Visites individuelles guidées (DE)
  • Visites groupes libres (DE)
  • Visites groupes guidées (DE)
  • Pädagogische Besichtigungen
  • Führungen
  • Visites individuelles libres (DE)
angepasster Turismus
  • Nicht rollstuhlgeeignet
Alters Auswahl
  • minimum : 2 Jahr(e)
Buchen

Um Ihre Erfahrung als Benutzer zu verbessern und die Qualität unseren Dienst zu erhöhen, benutzen wir Cookies um Statistiken zu erfüllen, die Teilung der soziale Netzwerke einzufügen und Ihnen angepasste Angebote zu vorschlagen. Wenn Sie weiter auf diese Webseite durchsuchen, akzeptieren Sie die benutzung diese Cookies. mehr erfahren